Kapsel-Endoskopie

Die Kapsel-Endoskopie ist ein neues bildgebendes Verfahren zur Darstellung des Verdauungstraktes mit Hilfe einer Kamerakapsel (Pill-Cam), die wie eine Tablette geschluckt werden kann. Sie enthält eine hochauflösende Kamera, eine Beleuchtung, Batterien, Steuer- und Sendeelektronik.  Die Kapsel nimmt automatisiert Bilder auf dem Weg durch den Körper auf und überträgt sie an einen tragbaren Datenrekorder. Anschließend wird daraus ein Videofilm generiert, den der Arzt am Monitor betrachten kann.

Die Kapsel-Endoskopie des Dünndarms ist eine inzwischen fest etablierte Untersuchungsmethode und für spezielle Fragestellungen auch in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen worden. Die Kamera-Kapsel macht pro Sekunde 2 bis 6 Bilder (abhängig von der Transportgeschwindigkeit im Darm) und hat eine extrem hohe Auflösung, so dass Objekte bis 0,07 mm detektiert werden können. Es handelt sich um ein Einweg-Produkt, das nach der Untersuchung ausgeschieden wird.

Die Kapsel-Endoskopie des Dickdarmes ist eine schonende Möglichkeit, den Dickdarm zu untersuchen, stellt aber derzeit noch keine fest etablierte Methode dar, so dass sie sich (noch) nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen befindet (IGel).

Termin E-Mail Downloads