Ultraschall-Bauch (Abdomen-Sonographie)

Mit einer Ultraschallsonde werden die Organe des Bauchraumes für den Patienten schonend und schmerzfrei über die Bauchdecke untersucht.

Dabei können Leber, Gallenblase, Gallenwege, Milz, Nieren, Harnblase, Darm, Bauchspeicheldrüse (Pankreas), Bauchschlagader (Aorta), Gebärmutter (Uterus), Eierstöcke (Ovarien) und Prostata beurteilt werden.

Wann ist ein Ultraschall des Abdomens sinnvoll ?

Bei jedem unklaren Schmerzzustand im Bauchraum kann eine Ultraschall-Untersuchung erwogen werden. So kann meist eine bessere Einordung der Beschwerden erfolgen.

Bei chronischen Erkrankungen (z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Hepatitis) ist eine Ultraschall-Untersuchung wertvoll, um den aktuellen Zustand, den Krankheits-Verlauf und das Ansprechen auf die Therapie zu beurteilen. Der Ultraschall wird daher in regelmäßigen Abständen empfohlen.

Nach der Behandlung von bösartigen Erkrankungen wird in regelmäßigen Abständen ein Ultraschall im Rahmen der Nachsorge empfohlen. Ziel ist, ein Wiederauftreten der Erkrankung in einem frühen Stadium zu erfassen und eine frühzeitige Therapie einzuleiten.

Termin E-Mail